Sonntag, 15. Dezember 2013

Advent, Advent 'ne Nadel bricht

Frohen dritten Advent schon.
Wieder einmal habe ich die Woche über nichts am Weihnachtskleid getan und dann gestern reingehauen, bis um elf Uhr abends und inklusive gebrochener Nadel kurz vor der Tagesziel, schließlich ist heute das fünfte Treffen beim Sew-Along und da will frau natürlich nicht nackig bleiben.

Also habe ich mich an das Abenteuer gewagt, Kleid und Futterkleid zu verbinden.
Beides übereinander gezogen und... mich gewundert, woher diese komische Beule unter der Brust kommt. 

Am Kragen zusammengesteckt.

und spontan einen V-Ausschnitt genäht.

Die Ärmelsäume ebenfalls mit roten Bündchen abgeschlossen und auch hier gleichzeitig innen und außen verbunden.

Zur Erinnerung, die Taschen sind ebenfalls rot abgesetzt.

Zu Letzt fehlt jetzt also nur noch der Saum. Da bin ich noch unentschlossen, ob der auch noch rot wird. Ein schlechtes, weil dunkles Spiegelfoto, noch vom gesamten Stand der Dinge. 

Ach ja, der Kragen ist auch fertig, bleibt aber noch ein Geheimnis für nächste Woche und das Finale.
Und die Beule habe ich auch etwas ausgebügelt, in dem ich die entsprechende Naht noch etwas nach unten verlängert habe. 
Viel Spaß beim Adventskaffee mit Schwiegermüttern, falls ihr ähnliches vor hat, wie ich heute.

Kommentare:

  1. Dein Kleid sieht seht festlich und gemütlich aus. Ich würde keine rote Saum machen.
    HG,Ingeborg

    AntwortenLöschen
  2. Toll mit den roten Details! Nackig wär aber auch ein Knüller geworden :)
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  3. Die Roten Bündchen geben dem Kleid nochmal das gewisse etwas. Gefällt mir.
    LG karin

    AntwortenLöschen