Montag, 8. Oktober 2012

Wintermantel Sew-Along: Der Zuschnitt.

Etwas verspätet habe ich heute meinen Mantel zugeschnitten.
Endlich!
Und tatsächlich war die Angst oder besser der Respekt davor größer als die Arbeit oder der Aufwand eigentlich rechtfertigt.
Aber warum?

Mein Stoff war nicht teuer, da Stoffmarkt. 8 Euro der Meter geht ja wirklich. Vom richtigen Mantelstoff hatte ich deshalb ja gerade die Finger gelassen. Cord ist auch schön und in den Stoff hatte ich mich sowieso auf Anhieb verliebt. Allerdings schlagen drei Meter dann doch mehr zu Buche als der übliche Meter für ein Röckchen.
Daher sollte natürlich nichts schief gehen. (Wann soll es das schon!?)
Deshalb habe ich in den letzten zwei Wochen ein (tragbares) Probeteil fabriziert. (Vielleicht Mittwoch...) Aus einem Baumwollstoff, den ich noch hatte und einem günstigen Fleece als Futter. Der hat die Bügelprobe übrings nicht bestanden und hinterließ einen fiesen dunkelroten Fleck auf meinem Bügeleisen... Weiß jemand, wie ich das wieder abbekomme?

Nachdem ich mich letzte Woche nicht aufraffen konnte und am Wochenende keine Zeit hatte, habe ich mir heute die Aufgabe gestellt den Cord-Mantel zuzuschneiden.

Also erstmal eine halbe Stunde die Änderungen vom Probelauf in die Schnittteile eingebaut, dann eine weitere halbe Stunde gelesen und recherchiert, was es so zum Thema Cord im Netz gab und was die anderen für Erfahrungen beim Zuschneiden ihres Wintermantels gemacht hatten (hier geht's zum Sew-Along diese Woche bei Lucy). Dann hatte ich also rausgefunden, wie sich das mit dem Strich bei Cord so verhält. Also habe ich daraufhin eine Viertelstunde meinen Stoff gestreichelt (und das ist diesmal wirklich Wort wörtlich gemeint) und dann habe ich angefangen!!!
Esstisch freigeräumt
Die mittlere Pflanze ist übrings mein immer noch namenloses Avocadochen.
und Stück für Stück schön ordentlich die acht Teile in doppelter Ausführung zugeschnitten.
Mittleres Seitenteil und Rücken
Ärmel vorne und hinten
Beleg und seitliches Vorderteil in Braun
Da das Petrol nicht mehr für ein weiteres Seitenteil reichen wird, muss meine Designentscheidung, die ich spontan auf dem Stoffmarkt gefällt hatte, gut werden. Da hatte ich Angesichts der zwei zueinanderpassenden Stoff entschieden zweifarbig zu arbeiten und das seitliche Vorderteil braun zu machen. Naja... mal sehen...

Das Zuschneiden ging erfreulicherweise sehr, sehr gut. Nachdem der Cord glatt lag, ist er glatt liegen geblieben. Beim Schneiden hat er sich auch nicht fies verzogen, so dass beide Schnittteile immer gleich geworden sind. Bisher ist mir auch noch kein Fehler aufgefallen, den ich evtl. bei der Länge gemacht haben könnte. (Der "richtige" Mantel soll länger werden als das Probeteil.)

Und der Reste- bzw. Müllberg ist auch erfreulich. Von links nach rechts:
Der wirkliche Müll, die kleineren Reste, die aber sicher noch Flicken für Kinderhosen abgeben und dann die noch brauchbar großen Reststücke, die aber dann wohl noch nicht mehr für einen Rock reichen, wie ich mir während des Zuschneidens gewünscht hatte, weil sich der Stoff wirklich gut anfühlt.

Apropos anfühlen. Ich hatte beschlossen OHNE Einlage zu arbeiten, außer da, wo evtl. Knopflöcher bzw. Knöpfe hinkommen. Jetzt habe ich festgestellt, dass der Cord elastisch ist. Ist das gut? Oder heißt das, dass ich doch Einlage brauche? Und an welchen Stellen da unbedingt?

Also, ich bin erstmal fertig mit dem dieswöchigen Etappenziel.
Nur das Futter fehlt jetzt natürlich noch. Sagt mal, muss ich das nun besser vorwaschen oder nicht? Ist Synthetik! Bitte Hilfe!!! Danke!!!

Puh!

Kommentare:

  1. Oh, ich habe auch Cord und stell Dir vor, gerade auf der Suche nach Infos zum Strich beim Cord, da ich endlich auch zuschneiden möchte.
    Ich würde vor dem Zuschneiden alles einmal vorwaschen - sicher ist sicher. Nicht, dass Du dich hinterher ärgerst, oder?
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waschen mache ich immer! Das hat mir schon meine Mama eingebläut. Aber in den Trockner schmeißen? Das mache ich sonst nie. Weil ich es auch mit meinen Kleidungsstücken nicht mache. Warum dann mit dem Stoff vorher? Ich hatte den Cord jetzt kurz im Trockner, als Kompromiss sozusagen (o:
      Katti
      P.S.: Dein Mantel gefällt mir auch sehr gut, etwas weit eben, aber das lässt sich ja leicht(er) korrigieren. Hast du denn mit oder gegen den Strich zugeschnitten? Ich nämlich gegen im Endeffekt.

      Löschen
  2. Ich bin gespannt auf den Mantel, Dein Stoff sieht toll aus! Und wunderbar finde ich auch Dein Schnittmusterpapier :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Mein "Schnittmusterpapier" ist Plastiktischdecke... so für Bierzeltgarnituren. Passt ja vom Design her.
      Man kann einigermaßen durchgucken (außer beim Blau) und dann ist es recht haltbar für die Schnitte.
      Ich freue mich auch sehr auf meinen Mantel und bin von meinen ersten Nähschritten schon ganz begeistert,
      Katti Rocksaum

      Löschen