Montag, 24. September 2012

Wintermantel Sew-Along: Der Schnitt

Ja, ich bin einen Tag zu spät, aber gestern bin ich von Bremen nach Frankfurt zurückgefahren und dann war es mir einfach zu viel.

Beim Wintermantel Sew-Along von Catherine und Lucy geht es diese Woche um die Auswahl des Schnittes. Von meinen beiden vorhandenen Schnitten habe ich mich für den simplicity-Mantel entschieden. Warum? Gute Frage!
Zum einen geht er eine Größe größer und dann muss ich bei der Oberweite nur einige Zentimeter zugeben und nicht mehrere... Hoffe sowieso, dass ich das hinbekommen.
Dann gefallen mir die Raglanärmel so gut und simplicity kommt gleich mit verschiedenen Varianten für Ausschnitt, Verschluss und Ärmel, da kann ich mir gut zusammen basteln, was mir gefällt. Aber vor allem sind es die Raglanärmel, die den Ausschlag gegeben haben.
Außerdem würde mich der tolle burda-Mantel zu sehr unter Druck setzen, weil ich weiß, dass mein Ergebnis nie so toll aussehen würde. Alleine schon, weil der Stoff grandios ist.
Burda

Also simplicity it is!
Die letzte Woche habe ich hin und her überlegt, wie "mein" Mantel aussehen soll. Und ich werde Elemente der verschiedenen Modelle kombinieren, damit sowas in der Art herauskommt
Grundschnitt Modell 6, ohne die aufgesetzten Taschen und die Ärmelrüschen, evtl. noch einen Tick länger.
Die Nahttaschen von Modell 7, aber eher ohne die Klappen, sondern vielleicht mit Reißverschlüssen.
Die Blenden von Modell 9 und dann muss ich mir noch überlegen, wie ich den Verschluss arbeiten will. Eigentlich schwebt mir ein oberer Knopf wie bei Modell 6 vor, ergänzt durch einen Reißverschluss in dem schraffierten Bereich.
Größte Herausforderung wird das Futter sein, denn das ist im Schnitt nicht vorgesehen.
Muss ich da die Schnittteile einfach noch einmal aus Futterstoff zuschneiden?

Ich freue mich schon sehr auf's Nähen und habe zudem entdeckt, dass bei uns der Stoffmarkt am nächsten Wochenende ist und ich also perfekt dort noch einmal nach Stoff gucken kann, bevor der Blog-Termin zur Stoffwahl ist... Schicksal? Bestimmt!

Heute habe ich dann tatsächlich schon den Schnittmusterbogen aufgefaltet und fast wieder aufgegeben.
Chaos!
Aber ich glaube, ich habe die richtigen Linien gefunden und nun schon alle Schnittteile ausgemessen und abgepaust.
Bis auf eines. Das seitliche Vorderteil. Wenn ich das nämlich richtig sehe, ist dieses das Teil, in welches ich ein paar zusätzliche Zentimeter für meine größere Oberweite einarbeiten muss. Nur wie?
Es handelt sich um zwei bis vier Zentimeter. Am besten verteile ich die wohl auf die Seitennaht und die Naht vorne. Oder gibt es jemanden, der sich da besser auskennt und mir Tipps geben kann?
So sieht das Teil im Original aus...


Kommentare:

  1. Den Schnitt fand ich auch sehr schön, allerdings hat es mich abgeschreckt, dass kein Futter drin ist. Du müsstest Dir aus dem vorderen mittleren Schnittteil einen Beleg und Futter machen, beim Rest müsstest Du einfach nochmal die Schnitteilen aus Futterstoff zuschneiden. Weil der Mantel auf Figur sitzt, gib am besten bei der rückwärtigen Mitte 3-4 Zentimeter dazu. Das wird dann oben und unten zusammengenäht und springt über die Länge als Falte auf, damit Du genügend Bewegungsfreiheit hast. Schau Dir am besten mal Schnittmuster an, die ein Futter vorsehen...

    Was Deine Frage zur Passformanpassung angeht: Ich würde die stärkste Zugabe (3 cm) an der Stelle machen, wo die Brustmitte sitzt (Brusttiefe unbedingt nachmessen!) und 1 cm in der Seitennaht auf der ganzen Länge zugeben. Außerdem würde ich mit reichlich Nahtzugabe zuschneiden, dann kann man beim Anprobieren immer noch Stoff rauslassen....

    Viel Spaß! Eine Herausforderung, die aber bestimmt ganz toll aussehen wird!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Falte ist gut!
      Meinst du nur im Futter oder würdest du das auch für den Außenmantel empfehlen?
      Danke für deine Tipps, ich fange an, mir das ganze zuzutrauen...
      Katti

      Löschen
  2. Die Seitenteile sind doch genau dafür da, dass du mehr Weite für die Brust geben kannst. Das ist gar nicht so schwer, nur Mut.

    Also:
    Als erstes misst du die genau Oberweite mit einem typischen Winteroutfit darunter, also Pullover oder so.
    Dann lässt du dir von jemand anderem von der Schulter bis zum Brustpunkt (Brustmitte) messen.
    Danach kontrollierst du, ob die Rundung des Schnittteiles in der richtigen Höhe sitzt, falls nein, legst du das Schnittteil auf einen Bogen Packpapier und malst mutig ein neues Schnittteil.
    Du markierst die Stelle, an der du die größte Weite brauchst, nimmst die Mehrweite und teilst durch 2 (also für links und rechts), markierst auf Brustpunkthöhe diese Mehrweite und malst dann freihändig einen neuen Bogen für die Brust.

    Nur Mut, das funktioniert bei so einem Schnitt mit Seitenteilen fantastisch und du wirst begeistert sein. Nur nicht ängstlich in die Seitennähte legen, dann bekommst du Ärger mit dem Armloch etc. Also schön "an der Naht" vorne, die richtige Rundung für die Brust malen und du bekommst einen perfekt passenden Mantel!

    Falls du Fragen hast, frage gerne noch mal nach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für`s Mut machen!
      Das Seitenteil habe ich ganz erfolgreich vergrößert, finde ich, nur dass da jetzt zu viel in der Länge ist... also, entweder steht es unten über oder unter der Brust ist nicht zugenäht. Meine Idee war, dass das vielleicht sowas ist, wo ich einen Abnäher einbauen muss... hab ich noch nie außer es war im Schnittmuster eingezeichnet... was sagt deine Erfahrung? Mache ich unter der Brust einen Abnäher im Seitenteil?
      Danke!
      Katti

      Löschen
  3. Danke danke danke für eine ausführlichen und hilfreichen Kommentare!
    Ich habe das Seitenteil tatsachlich mutig ungefähr so, wie du, Meike, es beschrieben hast, vergrößert und gestern nicht ganz so mutig einen "Probemantel" genäht, allerdings gedacht zum tatsächlichen tragen gedacht. Und bin schon fast begeistert! Jetzt trau ich mich schönen Stoff für einen richtigen Mantel zu kaufen und zu verarbeiten.
    Danke!

    AntwortenLöschen