Dienstag, 25. Oktober 2016

Partyrock-Sew-Along Teil 3 (Fertig!)

Ich bin fertig mit meinem (ersten) Partyrock, aber das komplette Ergebnis wird erst nächste Woche beim Finale des Sew-Alongs gezeigt! Heute geht es noch ein wenig um die Fertigstellung und Meike/Frau Crafteln gibt dazu hilfreiche Tipps in Ihrem Post zum dritten Teil des Sew-Alongs. Nachdem letzte Woche die Fleißarbeit an den Falten dran war, lagen die fertigen sechs Bahnen in meinem Nähzimmer rum und warteten ein wenig vorwurfsvoll auf ihre Weiterverarbeitung. Aber wir hatten Besuch und mein Nähzimmer wurde zum Gästezimmer und Zeit war auch nicht. Außerdem musste ich noch ein bisschen Kopfarbeit leisten bevor es weitergehen konnte. 


Letzte Woche Mittwoch war ich bei Meikes Lesung in Frankfurt-Schwanheim und habe ein paar Sätze zum Thema Tasche im Partyrock mit ihr gewechselt. "Die Designerin sagt Nein, aber es wurde schon gemacht..." Und zwar von Doreen auf Kreativ-Sucht. Danke Meike für den Tipp und Doreen für die Inspiration!!! Gestern Abend habe ich also eine Nahttasche gebastelt und bin sehr zufrieden. 


Dann der Reißverschluss... ich habe keinen nahtverdeckten genommen, dafür habe ich auch kein Füßchen, keine Erfahrung und außerdem verarbeite ich aktuell soviel wie es geht aus meinem Vorrat und da war auch keiner drin. Also habe ich einen normalen verwendet und so eingenäht, wie ich es meistens mache. Mit lose geschloßener Naht, wo er dann hinter genäht wird. Sicher nicht so schick, wie ein nahtverdeckter, aber da ich ihn sowieso in knalligem Rot genommen habe, darf er auch ein wenige rausluschern. 

Nachdem ich alle Bahnen miteinander verbunden hatte und die erste Anprobe machte, war ich positiv überrascht, weil ich nichts ändern musste. Ich hatte aber ja auch schon am Schnittmuster angepasst. Das zahlte sich jetzt aus. Auch da war ich Meike für ihre Tipps im Blogpost sehr dankbar. Ich habe also versäubert, den Beleg befestigt und den Saum fertig gestellt.
Mein dunkelgrüner Partyrock wartet jetzt nur noch auf eine Runde in der Waschmaschine, damit die Kreidereste verschwinden und ein abschließendes Bügeln, dann kann das Finale nächste Woche kommen. Oh, ein Outfit drumherum brauche ich noch...
 

Kommentare:

  1. Cool, sieht toll aus, ist das goldenes Schrägband?

    In schwanheim hätten wir uns fast getroffen, aber ich war leider abends zu platt, es war mir zu regnerisch und ich hatte keine Lust auf die lange Straßenbahnfahrt.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schrägband geht ins goldene. Deshalb nur innen... hätte einfach kein passendes gar gehabt. Auch ein Rest aus meinen vielen Kisten...

      Schade, dass du es nicht nach Schwanheim geschafft hast. Bei mir war es auch knapp und ich bin leicht verspätet auf den fast letzten Platz in der ersten Reihe geschlüpft. Hat sich aber gelohnt, auch wenn es keine neuen Erkenntnisse gab, wenn man crafteln.de ließt und das Buch schon kennt, aber lustig und nett trotzdem!

      Löschen
  2. Der Rock ist dir gut gelungen! Auch mit dem sichtbaren Reißverschluss als farblicher Akzent sieht gut aus. Eine Nahttasche habe ich auch eingenäht, die kann man immer gut gebrauchen.
    Viele Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ohne Tasche geht nicht so toll. Bei den Röcken und Kleidern, die ich ohne habe, ärgert es mich jedes Mal. Hier meinte Meike eben erstmal, dass es von Lindy nicht so gedacht sei und nicht "geht", aber dass ich es ruhig versuchen soll, wenn der Stoff nicht zu dick ist.

      Löschen